German
English
 
 
 

Berufsaussichten

 

Beste Chancen für Geodäten

Wer Geodäsie studiert, hat die besten Chancen auf einen spannenden und vielseitigen Arbeitsplatz. Denn durch die Verschiebung vom klassischen Vermessungswesen hin zu neuen Berufsfeldern eröffnen sich jede Menge neuer Jobmöglichkeiten.

Dem deutschen und internationalen Arbeitsmarkt droht in den nächsten Jahren ein akuter Mangel an Fachkräften der Geodäsie und Geoinformation. Ursachen dafür sind die zu geringe Zahl der Studienanfänger auf diesem Fachgebiet und die deutliche Erweiterung möglicher Berufsfelder.

Moderne Geoinformationssysteme, komplexe Ingenieursvermessungen oder die forensische Geodäsie erfordern gut ausgebildete Geodäten, die ihr Wissen und Können in spannenden und wichtigen Projekten wie dem Katastrophenschutz, der Forensik, in Crashtests oder bei der Entwicklung von 3D-Modellen der Erde zum Einsatz bringen wollen.

Und der Trend zur Entstehung neuer Berufsfelder wird sich weiter fortsetzen: Zur exakten Positionsbestimmung wird heutzutage häufig das GPS (Global Positioning System) eingesetzt, wobei man sich vom zukünftigen europäischen System GALILEO nicht nur eine weitere Genauigkeitssteigerung verspricht, sondern auch einen kräftigen Schub für den Arbeitsmarkt. Allein in Europa soll GALILEO 160.000 neue Arbeitsplätze schaffen können und viele davon werden Absolventen der Studienrichtung Geodäsie und Geoinformation offen stehen.

Eine Übersicht von möglichen Arbeitgebern findest du hier.