German
English
 
 
 

Jobportraits

 
24h

Eine Straßenkreuzung, eine kleine Gruppe von Menschen in orangefarbenen Westen und ein gelber Dreifuß im Gepäck - das ist wohl das Erste, was einem einfällt, wenn man an Geodäten im Alltag denkt. Aber das ist noch lange nicht alles; in der Geodäsie gibt es noch so viel mehr spannende Berufs- und Aufgabenfelder zu entdecken. Hier erzählen einige Geodäten von ihrem aufregenden und abwechslungsreichen Berufsalltag.  

 

Theresa Oster

Technische Sachbearbeiterin im Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung in Hamburg

Wo arbeiten Sie und was ist dort ihre Aufgabe?
Ich arbeite im Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung in Hamburg, wo ich auch schon meinen Vorbereitungsdienst für den gehobenen technischen Verwaltungsdienst als Technische Oberinspektor-Anwärterin absolviert habe. Seit dem Abschluss dieser Ausbildung bin ich im Bereich der Liegenschaftsvermessung tätig. Dort bin ich hauptsächlich für Grenzherstellungen, Zerlegungsvermessungen und Grenzanweisungen, aber auch für Gebäudeeinmessungen zuständig.

Was haben Sie letzte Woche in ihrem Job gemacht?
Mein Job besteht aus einer Kombination aus Außen- und Innendienst. Letzte Woche habe ich verschiedene Aufträge vorbereitet. Zunächst habe ich eine Bauabsteckung berechnet und anschließend Gebäudeeinmessungen und eine Zerlegungsvermessung vorbereitet. Die Feinabsteckung des Einzelhauses habe ich am nächsten Tag gemeinsam mit den Kollegen meines Vermessungstrupps auf dem Grundstück durchgeführt. Des Weiteren haben wir ein Flurstück, welches mit einem Doppelhaus bebaut werden soll, zerlegt. Der Grenztermin fand im Anschluss mit allen Beteiligten statt. Die Gebäudeeinmessung hierzu folgt dann, wenn die Baumaßnahmen beendet sind.

Was mögen Sie besonders an Ihrer Arbeit? Was ist besonders interessant und spannend an Ihrem Beruf?
An meinem Tätigkeitsbereich gefällt mir die Abwechslung von Innen/- und Außendienst, im Grunde die einzige Routine. Jeder Fall ist einzigartig und hinter vielen verbergen sich anspruchsvolle Herausforderungen. Neben der täglichen Kooperation mit Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Bereichen fördert darüber hinaus auch der Umgang mit Kunden Flexibilität und Einfühlungsvermögen. Ich erhoffe mir, dass ich später die Möglichkeit erhalte, auch andere Tätigkeiten im Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung übernehmen und mich somit beruflich weiterentwickeln zu können.

Was hat dazu motiviert, den Beruf zu ergreifen?
In meiner Schulzeit hatte ich die Leistungskurse Mathematik und Erdkunde. Ich habe also etwas gesucht, was sich mit meinen Stärken vereinbaren lässt. Da bereits mein Vater in diesem Bereich tätig war, kam ich auf die Idee, dass dieser Beruf ganz gut zu mir passen könnte.

Wie sieht Ihr Werdegang in Ausbildung und Beruf bis jetzt aus?
Im Anschluss an mein Abitur in Bonn habe ich mich für eine Ausbildung zur Vermessungstechnikerin im Landesvermessungsamt des Landes Nordrhein-Westfalen entschieden. Schon während meiner Ausbildung habe ich dann gemerkt, welches Spektrum dieses Berufsfeld aufweist und das in vielen Bereichen gute Möglichkeiten bestehen, sich weiterzuentwickeln. Der Beruf lag mir. Daher habe ich mich auch für eine Weiterqualifikation entschieden. Mein Studium zum "Bachelor of Engineering" habe ich anschließend in Bochum im Fachbereich Geodäsie, Studiengang Vermessung absolviert. Während meiner Ausbildung als Technische Oberinspektor-Anwärterin in Hamburg konnte ich alle Bereiche des amtlichen Vermessungswesens einer Großstadt kennenlernen.


Zur Person

Jahrgang: 1985
Ausbildung: Landesvermessungsamt NRW
Studium: Hochschule Bochum
Spezialisierung: Vorbereitungsdienst bei der Freien und Hansestadt Hamburg; amtliches Vermessungswesen
Praktische Erfahrungen: Praxissemester bei Airbus; Tätigkeit bei einem ÖbVI

Alle Portraits:

Julian Daubrawa

Systemingenieur im Bereich Navigation bei EADS Astrium

Mehr erfahren »

Hans Ulrich Esch

Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur und Sachverständiger für Grundstücke

Mehr erfahren »

Frank Friesecke

Projektleiter bei der STEG Stadtentwicklung GmbH / Stuttgart

Mehr erfahren »

Jan Lott

Applikationsingenieur bei Automated Precision Europe GmbH

Mehr erfahren »

Martin Stahr

Projektleiter und Referent für Land- und Dorfentwicklung am Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz

Mehr erfahren »

Julia Sawatzki

Geomatikerin im Kataster- und Vermessungsamt des Kreises Herford

Mehr erfahren »

Tino Helmund

Geomatiker beim Öffentlich bestellten Vermessungsingenieur Wiese in Halberstadt

Mehr erfahren »

Jan Westphal

Ingenieur (Bachelor of Science Geomatik) im Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung in Hamburg

Mehr erfahren »

Holger Hustedt

Netzdatenmanagement bei der Mainova AG, dem führenden Energiedienstleister in der Rhein-Main-Region

Mehr erfahren »

Jan Zimmermann

Applikationsingenieur für den Leica Builder (Bautachymeter) bei der Leica Geosystems AG, Heerbrugg (Schweiz)

Mehr erfahren »

Prof. Dr. Martina Klärle

Professorin für Landmanagement in Frankfurt am Main

Mehr erfahren »

Markus Brunhofer

Vermessungsoberrat an der Außenstelle Neunburg vorm Wald, zugehörig zum Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Nabburg (Bayern)

Mehr erfahren »

Theresa Oster

Technische Sachbearbeiterin im Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung in Hamburg

Mehr erfahren »

Tanja Beck

Projektleiterin bei EADS Astrium in München

Mehr erfahren »

Karin Reimers

Immobiliengutachterin in einer Wertermittlungsgesellschaft

Mehr erfahren »