Praxis und Alltag

Apps & Mobilität

 

App-Entwicklung

Vom Quellcode zum Download

Wenn du eine App entwickeln willst, musst du nicht nur herausfinden, welche Datenquellen und Standards du nutzen kannst, sondern auch, wo und wie deine App zum Einsatz kommen soll. Was soll sie denn können?

Grundlegend musst du klären, wer die App verwenden soll – und wie. Reicht eine native App aus, also eine, die rein als App auf dem Smartphone oder Tablet läuft? Oder soll ein Nutzer oder Nutzerin sie auch über einen Browser abrufen können? Native Anwendungen laufen direkt auf dem Smartphone und greifen darauf zu. Aber je nach Betriebssystem ist eine entsprechende Entwicklungssprache und -umgebung notwendig. Das heißt, dass derzeit Apps für iOS in Swift geschrieben und zum Beispiel innerhalb von XCode entwickelt werden. Apps für Android hingegen werden vor allem mit Java entwickelt und es stehen unterschiedliche Entwicklungsumgebungen zur Verfügung.

Soll deine App auch außerhalb von Smartphones und Tablets „leben“, brauchst du vielleicht eine Web App, die in einem Browser ausgeführt wird. Diese basieren auf HTML5 und sind dementsprechend unabhängig von Gerät und Betriebssystem einsetzbar.

Egal ob nativ oder Web App: Du wirst viel Zeit in einer Entwicklungsumgebung verbringen, einer sogenannten IDE, Integrated Development Environment. Diese Umgebungen bestehen aus unterschiedlichen Softwareprodukten, mit denen du deine App entwickeln, testen, debuggen und emulieren kannst – bis sie schließlich bereit für den Download ist.

Technik & Industrie

Wie packt man es, bei einem Tunnelprojekt nicht aneinander vorbei zu bohren? Oder: Warum steht das eigene Regal immer schief, ein 300 Meter hohes Bauwerk aber kerzengerade? Weil überall Geodäten im Spiel waren.

Klima & Umwelt

Was passiert wo, wenn es weiter wärmer wird? Was, wenn sich eine Kontinentalplatte weiter auf eine andere schiebt? Wie ändern sich unsere Lebensbedingungen, wenn wir so weiter machen - oder etwas ändern? Geodäten geben messbare Antworten.

Grund & Boden

Jeder hat schon Geodäten gesehen. Autofahrer bremsen, weil sie an (auffällige!) Radarkontrollen glauben. Kinder bleiben stehen und wollen von ihren Müttern auch eine grellbunte Sicherheitsweste haben. Aber was machen wir da überhaupt?

Apps & Mobilität

Früher meinte der Fahrlehrer nur "Bei der nächsten Gelegenheit rechts ab.". Das genügt heute keinem mehr. Sackgassen, neue Kreisel, Abfahrten, Gebäude - ein modernes Navi weiß einfach alles. Aber nur durch die Geodäten...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok