Job Profil_24Stunden

clock

Eine Straßenkreuzung, eine kleine Gruppe von Menschen in orangefarbenen Westen und ein gelber Dreifuß im Gepäck - das ist wohl das Erste, was einem einfällt, wenn man an Geodäten im Alltag denkt. Aber das ist noch lange nicht alles; in der Geodäsie gibt es noch so viel mehr spannende Berufs- und Aufgabenfelder zu entdecken. Hier erzählen einige Geodäten von ihrem aufregenden und abwechslungsreichen Berufsalltag.  


 

Dipl.-Ing. Martin Stahr

Sachgebietsleiter und Projektleiter für Land- und Dorfentwicklung am Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz

20200520 Stahr Portrait web

Wo arbeiten Sie und was ist dort ihre Aufgabe?
Ich arbeite am Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz mit Sitz in Tirschenreuth.  Als Sachgebietsleiter für zwei Oberpfälzer Landkreise mit 15 Mitarbeitern sowie als Projektleiter für Verfahren der Ländlichen Entwicklung unterstütze und berate ich die Kommunen, Bürger und Teilnehmergemeinschaften vor Ort bei der Durchführung von Flurneuordnungs- oder Dorferneuerungsverfahren.

Was haben Sie letzte Woche in Ihrem Job gemacht?
Die Woche war gefüllt mit den unterschiedlichsten Aufgaben: Erstellung einer umfangreichen Präsentation für eine Bürgerversammlung über die Möglichkeiten eines Dorferneuerungsverfahrens, die Vorbereitung einer Sitzung von zehn Kommunen, welche sich zusammengeschlossen haben, um ihre Ressourcen im ländlichen Raum zu bündeln, die Besichtigung einer Baustelle im Zuge der Herstellung eines etwa acht Kilometer langen Wegenetzes in der Flur sowie die Vorstellung einer digitalen Bürgerbeteiligungsplattform zur stärkeren Einbindung der Bürger in die jeweiligen Planungsprozesse. 

Was mögen Sie besonders an Ihrer Arbeit? Was ist besonders interessant und spannend an Ihrem Beruf?
Als Sachgebietsleiter bin ich für die Entwicklung meiner Mitarbeiter und des Teams sowie für die Aufstellung und für die Fortführung der Arbeits- und Finanzplanung verantwortlich. In der weiteren Funktion als Projektleiter habe ich die ideale Mischung aus Innen- und Außendiensttagen. Tagtäglich kann ich einen kleinen Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität vor Ort leisten. Ich arbeite mit und für die Menschen und dabei gleicht kein Tag dem anderen, da immer wieder neue Aufgaben und Herausforderungen zu bewältigen sind. Und genau deshalb finde ich meinen Beruf sehr spannend und abwechslungsreich.

Was hat dazu motiviert, den Beruf zu ergreifen?
Bereits im Studium interessierte mich das Thema „Landmanagement“, da es nicht nur um die Ressource Boden ging, sondern um die Heimat von vielen Mitbürgern, vielen Generationen und somit von unterschiedlichsten Lebenszielen. Spannend macht den Beruf die Möglichkeit an der Gestaltung oder Aktivierung der ländlichen Räume mitzuwirken, die Bewirtschaftungsbedingungen der Landwirte zu verbessern, sich mit Bürgermeistern, Vertretern von unterschiedlichen Behörden, Verbänden, Vereinen und vor allem den betroffenen Bürgern über die Zukunft zu beraten und die gemeinsamen Planungen von der Idee bis zur feierlichen Einweihung umzusetzen.

Wie sieht Ihr Werdegang in Ausbildung und Beruf bis jetzt aus?

Nach dem Studium der Geodäsie & Geoinformation in München habe ich im November 2013 das zweijährige Referendariat begonnen. Mit dem erfolgreichen Ablegen der Staatsprüfung fiel für mich im Oktober 2015 die Entscheidung für die Verwaltung der Ländlichen Entwicklung und das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz.


Zur Person:

Jahrgang: 1987
Studium: Geodäsie & Geoinformation an der Universität in München
Spezialisierung: Angewandte Geodäsie & Landmanagement
   

Alle Portraits:

Jan Lott

Applikationsingenieur bei Automated Precision Europe GmbH

Mehr erfahren »


Hans Ulrich Esch

Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur und Sachverständiger für Grundstücke

Mehr erfahren »


Julian Daubrawa

Systemingenieur im Bereich Navigation bei EADS Astrium

Mehr erfahren »


Frank Friesecke

Projektleiter bei der STEG Stadtentwicklung GmbH / Stuttgart

Mehr erfahren »


Martin Stahr

Projektleiter und Referent für Land- und Dorfentwicklung am Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz

Mehr erfahren »


Tino Helmund

Geomatiker beim Öffentlich bestellten Vermessungsingenieur Wiese in Halberstadt

Mehr erfahren »


Prof. Dr. Martina Klärle

Professorin für Landmanagement in Frankfurt am Main

Mehr erfahren »


Jan Westphal

Ingenieur (Bachelor of Science Geomatik) im Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung in Hamburg

Mehr erfahren »


Jan Zimmermann

Applikationsingenieur für den Leica Builder (Bautachymeter) bei der Leica Geosystems AG, Heerbrugg (Schweiz)

Mehr erfahren »


Julia Sawatzki

Geomatikerin im Kataster- und Vermessungsamt des Kreises Herford

Mehr erfahren »


Holger Hustedt

Netzdatenmanagement bei der Mainova AG, dem führenden Energiedienstleister in der Rhein-Main-Region

Mehr erfahren »


Theresa Oster

Technische Sachbearbeiterin im Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung in Hamburg

Mehr erfahren »


Markus Brunhofer

Vermessungsoberrat an der Außenstelle Neunburg vorm Wald, zugehörig zum Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Nabburg (Bayern)

Mehr erfahren »


Tanja Beck

Projektleiterin bei EADS Astrium in München

Mehr erfahren »


Karin Reimers

Immobiliengutachterin in einer Wertermittlungsgesellschaft

Mehr erfahren »

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.